1. EXXETA
  2. /
  3. EXXETA Training
  4. /
  5. Requirements Engineering in a Nutshell

REQUIREMENTS ENGINEERING

in a Nutshell

In Requirements Engineering in a nutshell vermitteln wir Ihnen ausführlich die wichtigsten Grundlagen und Methoden von der Anforderungserhebung bis hin zum Anforderungsmanagement praxisnah und anhand von interaktiven Übungen. Sie erlernen wie Sie erfolgreich Anforderungen erheben, diese dokumentieren, gegen Qualitätskriterien prüfen und mit allen Beteiligten abstimmen. Alle Phasen des Prozesses im Requirements Engineering werden anhand von interaktiven Übungen und Beispielen aus der EXXETA-Erfahrung durchgeführt und Ihnen zeigen, wie Sie aktiv gutes Requirements Engineering in Ihrem Unternehmen betreiben und für Ihre Projekte anwenden.

Zielgruppe

Die Schu­lung rich­tet sich an Per­so­nen, die sich in ih­rer täg­li­chen Ar­beit mit An­for­de­run­gen im Rah­men der Ge­schäfts- oder Soft­ware­ent­wick­lung aus­ein­an­der­set­zen. Kon­kret spre­chen wir Mit­ar­bei­ter aus den Fach­be­rei­chen, Pro­jekt­ma­na­ger, Pro­jekt­mit­ar­bei­ter, Be­ra­ter, Mit­ar­bei­ter aus dem IT-Be­reich, IT-Ar­chi­tek­ten, Soft­ware­ent­wick­ler, Pro­dukt­ma­na­ger oder Re­qui­re­ments En­gi­neers mit die­ser Schu­lung an.

Organisatorisches

Die nächs­ten öf­fent­li­chen Ter­mi­ne 2018 für die Schu­lung „Requirements Engineering in a Nutshell“ sind ak­tu­ell in Pla­nung:

  • Bitte senden Sie Ihre individuelle Terminanfrage an training(at)exxeta.com.

Die ganz­tä­gi­ge Grund­la­gen­schu­lung fin­det in der Zeit zwi­schen 9:30 bis 17:30 Uhr in Leip­zig statt. Ak­ti­ve Pau­sen und Ver­pfle­gung sind im Rah­men der Schu­lung selbst­ver­ständ­lich in­be­grif­fen. Die pra­xis­na­hen Schu­lungs­un­ter­la­gen wer­den Ih­nen zum Be­ginn Ih­rer Schu­lung aus­ge­hän­digt.

Die Schu­lungs­in­hal­te sind auf eine Teil­neh­mer­zahl von 8 bis 12 Per­so­nen aus­ge­legt. Dies ge­währ­leis­tet ein op­ti­ma­les Zu­sam­men­spiel al­ler Teil­neh­mer und ei­nen best­mög­li­chen Lern­er­folg.

Themen

Schulungsinhalte

Basics

  • Grundlegende Definitionen von Begriffen und Rollen aus dem Requirements Engineering
  • Theoretische Grundlage für die weitere Veranstaltung

Ermittlung

  • Vorstellung verschiedener Quellen von Anforderungen und die Erhebungstechniken
  • Definition erster Standards
  • Aktive Ideenentwicklung in Teams
  • Ableitung von Anforderungen

Dokumentation

  • Vorstellung der Perspektiven von Anforderungen
  • Standards der Dokumentation im Requirements Engineering
  • Überführung der vorher grob beschriebenen Anforderungen in eine Satzschablone und Erhöhung deren Detailierungsgrad

Validierung

  • Besprechung der Qualitätskriterien von Anforderungen
  • Vorstellung geeigneter Werkzeuge, wie etwa Checklisten, um die Qualität Ihrer Anforderungen zu überprüfen und zukünftig zu steigern
  • Durchspielen des Review-Prozesses anhan der definierten Beispiele und Verfolgen des Status der Anforderungen

Verwaltung

  • Priorisierung und Gruppierung von Anforderungen
  • Herstellung deren Verfolgbarkeit
  • Beherrschen der Verwaltung von Änderungen

Sprechen Sie uns an

Sprechen Sie uns an

Martin Seyfarth

Senior Manager

+49 162 437 34 50

Mail Kontakt

Sprechen Sie uns an

Michael Komorek

Consultant

Mail Kontakt

X